"
Bubblespeicher Saintummers Projekte

Bubble Memory - Magnetblasen Speicher

waren ab 1977 als Massenspeicher (Ersatz der Floppylaufwerke) gedacht.
Floppylaufwerke litten sehr unter der Staubbelastung der Kassensysteme im Einzelhandel.
Daher war diese Technologie ein Hoffnungsträger zum Ersatz der mechanischen Massenspeicher.
Die Technologie der verbauten Halbleitermodule war aber nicht sehr zuverlässig. Daher nicht lange am Markt.

Nixdorf Bubblespeicher für 8812/x
Das hier ist ein sehr frühes Exemplar, mit wenig Speicherkapazität. In diesem Modul sind vier Stück TI TBM0103 verbaut. 92Kbit per Chip.
Sind 92K Halbbytes ergo 46K Bytes. Nicht einmal eine Einseitige Diskette.
Bubblespeicher Die Module der 8812/x werden durch einen schwarzen Metallrahmen gebildet, welcher aber nur halb so tief wie die größeren Module der 8820, 8870 und 8860 Systeme ist.

Detail der Bubble ICs von Texas Instruments Type TBM 0103.
Datecode der Chips ist 18.5.1977, also ganz frisch am Markt. TBM0103
Nette Aufschrift am Print des Moduls als "Bubbel Sp" Print Bubblespeicher
Bericht in Computerworld vom 11.4.1977 zur Freigabe des TBM0103 von TI. (Externer Link zu Google Books)
Artikel von Computerworld 11.4.1977


Alle Bilder hier stammen aus meinem privaten Archiv von eigener Hardware, Prospekten, Fotos ,Service Manuals und Anleitungen der Nixdorf AG,
welche ich als ehemaliger Mitarbeiter von Nixdorf Computer Österreich mit der Zeit gesammelt habe.
Bilder von anderen Quellen werden gesondert gekennzeichnet.

---------------- wird fortgesetzt..----------------

Zum Seitenanfang

Besucherzaehler